Die aktuelle Coronaschutzverordnung in NRW bietet dem Tennissport für das Spiel im Freien mehr Möglichkeiten, schränkt ihn in vielen Details aber weiterhin strikt ein. Der TVN gibt einen Überblick über den Regelkatalog und gibt darüber hinaus Empfehlungen, um den reibungslosen und sicheren Ablauf des Spielbetriebs auf den Vereinsanlagen zu gewährleisten.

Einzeltraining und Gruppentraining für Kinder möglich

Neben dem Einzel lässt die aktuelle Verordnung in NRW jetzt auch das Doppel mit zwei Hausständen als Spielform zu.

Des Weiteren ist das Einzeltraining erlaubt. Das Training von Kindern bis einschließlich 14 Jahren wird auch in Gruppen gestattet.

Diese Regelungen ergeben sich aus der Coronaschutzverordnung und den mit der Staatskanzlei NRW abgestimmten zugehörigen Erläuterungen des Landesportbundes. 
Im Zweifel ist aber immer mit den zuständigen Ordnungsbehörden vor Ort abzuklären, wie die Regelungen lokal umgesetzt werden.

TVN-Empfehlungen für Spielbetrieb und Organisation

Über die bindenden Einschränkungen der Verordnung hinaus empfiehlt der Tennis-Verband Niederrhein seinen Vereinen diverse schon im vergangen Jahr erfolgreich umgesetzte Maßnahmen, um einen sicheren Ablauf des Spielbetriebs zu gewährleisten.

Die Spieler und Spielerinnen sowie die Verantwortlichen in den Clubs sind gefordert, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen und gleichzeitig verantwortungsvoll zu handeln.    

DOWNLOAD:

>>Regeln und Empfehlungen als PDF